Rezept des Monats – Reses Familienpasta

Was gibt es besseres als wohlig wärmende Kohlenhydrate, die auch noch für Glücksgefühle sorgen? Richtig – es gibt Nichts Besseres!

Als ich noch klein war, gab es bei uns immer den “Pasta-Samstag". Wie der Name schon sagt, standen Samstag Punkt 12 Uhr eine große Portion Nudeln mit Tomatensoße auf dem Tisch. Klingt langweilig? Ganz bestimmt nicht. Für uns Kinder war es jedenfalls ein Fest!

Wo sind sie hin, die Kindheitstage? Daher möchte ich heute ein tolles Pastarezept teilen, welches sich bestimmt super auf dem samstäglichen Mittagstisch mit der Familie machen lässt.

Was du benötigst sind:

1 große Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
Etwas frischen Ingwer (es geht aber auch Pulver)
2 mittlere Karotten
200g rote Linsen
1 Stange Sellerie
750ml passierte Tomaten mit Stücken
Gewürze wie Salz, Pfeffer, Rosmarin, Oregano, Thymian Deine Lieblingspasta.

So gehst du vor:

Zunächst solltest du dir bewusst sein, wer alles an deiner Mittagstafel Platz nehmen wird. Denn je hungriger die Mäuler sind, umso mehr Pasta solltest du kochen. Das können Spaghetti, Muschelnudeln, Hörnchennudeln, oder andere lustige Formen sein. Hauptsache es schmeckt und macht Spaß!

Für die Tomatensoße schneidest du die Zwiebel, den Ingwer, den Knoblauch fein und dünstest sie in einer großen (und vor allem tieferen) Pfanne an. Wenn du keine passende Pfanne hast, eignet sich auch ein Topf hervorragend. Anschließend schneidest du die Karotten in kleinstmöglich große Stückchen. Der Sellerie kommt ebenfalls unters Messer und landet mit den Karottenstücken in der Pfanne. Lass das ganze etwas anbrutzeln, bevor du die Linsen und etwa 300ml Wasser hinzugibst.

Als letztes gibst du die passierten Tomaten hinzu. Wir kaufen sie immer in Flaschen. Es eignen sich aber auch sehr gut die eigenen Tomaten aus dem Garten. (Das wär’ was Feines im Sommer. Hmmm... lecker) Das Ganze nur noch Würzen und ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen, bis bei einer kleinen Kostprobe die Linsen weich sind.

Mit der Pasta und ein paar frischen Kräutern servieren. Fertig.


Älterer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen